DRK HERTEN

DRK Herten

Das DRK Herten betreibt eine der größten Hausnotrufzentralen des DRK in Deutschland. Über 20.000 Kunden sind aufgeschaltet. ELO und Stifter-helfen.de unterstützt das DRK Herten. Weiterlesen

Unternehmensgröße

< 25 Mitarbeiter

Branchen

Medizintechnik, Gesundheitswesen, Dienstleistungen

Land

Deutschland

Mit der Produktspende ist effizientes Arbeiten möglich geworden - und dies innerhalb des finanziellen Budgets. Denn der DRK Hausnotruf soll auch für finanziell nicht so gut ausgestattete Senioren und Behinderte angeboten werden können. ELO hat dazu beigetragen, dass dies möglich ist.

Ralph Hoffert, Vorstand

ANFORDERUNGEN & LÖSUNGEN

  • Anbindungen an Drittsysteme
  • Archivierung/ Storage
  • Digitale Aktenverwaltung/ E-Akte
  • E-Mail-Management
  • Outputmanagement
  • Wissensmanagement

Auf lebensrettende Daten jederzeit blitzschnell zugreifen

Das DRK Herten betreibt eine der größten Hausnotrufzentralen des DRK in Deutschland. Über 20.000 Kunden sind dort aufgeschaltet, vor allem alte und behinderte Menschen. Das bedeutet aber auch jede Menge Daten, die tagesaktuell und schnell verfügbar sein müssen. Dank Stifter-helfen.de und ELOoffice ist das beim DRK Herten kein Problem mehr. Jeder Mitarbeiter kann von jedem Arbeitsplatz aus blitzschnell auf alle erforderlichen Daten zugreifen.

Das Rote Kreuz ist eine weltweite Gemeinschaft von Menschen, die Opfern von Konflikten und Katastrophen sowie anderen hilfsbedürftigen Menschen unterschiedslos Hilfe gewährt, allein nach dem Maß ihrer Not. Im Zeichen der Menschlichkeit setzt sich das Rote Kreuz für das Leben, die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein. Diesem Leitbild des Roten Kreuzes fühlt sich auch das DRK Herten verpflichtet. Dabei müssen es nicht immer die großen Katastrophen sein. "Rotes Kreuz" heißt vor allem: Menschen, die für Menschen da sind.

Zuhause leben dank Hausnotruf
Für alte, kranke oder behinderte Menschen ist es oft die größte Angst, nicht mehr allein in der vertrauten Umgebung wohnen zu können. Das DRK Herten leistet hier einen ganz wichtigen Beitrag: Die Anbindung an das Hausnotruf-System ermöglicht vielen Menschen, trotz Alter, Krankheit oder Behinderung, in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben. Sind zuverlässig und optimal versorgt und im Notfall nicht allein. Über einen kleinen Sender, den man am Körper trägt, lässt sich auf Knopfdruck jederzeit Hilfe rufen. Aber das System bietet noch mehr: Wer sich innerhalb eines vereinbarten Zeitraums nicht bei der Leitstelle meldet, erhält automatisch einen Rückruf. Ist man dann nicht erreichbar, kommt sofort Hilfe - damit wird ausgeschlossen, dass jemand (z. B. nach Sturz oder Schlaganfall) hilflos in der Wohnung liegt.

Mobil bleiben mit neuester Technik
Der Hausnotrufdienst alarmiert bei Bedarf entweder Angehörige, Pflegedienst, Hausarzt oder im Notfall den Rettungsdienst. Alle notwendigen Informationen sind bei der Hausnotrufzentrale hinterlegt. Dazu gehört auch das Depot für den Zweitschlüssel, der im Notfall Helfern einen schnellen Zugang zur Wohnung ermöglicht. Über eine integrierte Fernsprecheinrichtung hält dabei die Zentrale Kontakt bis Hilfe eintrifft, lässt also den Hilfesuchenden keinen Moment allein. Bei den aktuellen Notrufsystemen wird zugleich der genaue Standort des Hilfesuchenden per Satellit (GPS) an die Zentrale übermittelt. Die bundesweit vernetzten Rettungsleitstellen sorgen dann für schnelle Hilfsmaßnahmen vor Ort. Dieses neue System, der DRK-Mobilruf, bietet ein Maximum an Sicherheit und Mobilität - nicht nur für Ältere und Kranke, sondern für alle Menschen mit besonderem Sicherheitsbedarf.

Service = Lebensqualität
Mit dem Begriff "Service" signalisiert das DRK Herten bewusst, dass man nicht nur für Notfälle zuständig ist. Jeder Anruf ist willkommen, und die stetig wachsende Palette seiner alltagsnahen Hilfs-, Service- und Beratungsleistungen - vom Kindergartenplatz über den Menü-Service bis zum Tagesausflug - verändert zunehmend auch das Bild des DRK Herten. Die Service-Leiststelle West ist Kernstück bei der Bewältigung dieser Aufgabenstellung. Von den Leistungen der Zentrale profitieren alle Bürger in Herten ganz unmittelbar. Und dieser Service steht allen teilnehmenden Kunden, Rat- und Hilfesuchenden 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag zur Verfügung

Alle Unterlagen digital verfügbar
Was einmal als Hausnotrufzentrale im Kreis Recklinghausen begann, hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der größten Notrufzentralen in Deutschland entwickelt. 2011 gingen in der Serviceleitstelle des Hausnotrufs 188.000 Alarme von Bürgerinnen und Bürgern ein, wöchentlich sind das durchschnittlich 3.630 Alarme. Vom sozialen Gespräch über die Hinzuziehung des Hausarztes bis hin zur Alarmierung des Rettungsdienstes bei lebensbedrohlichen Situationen reicht die Spanne der Alarmauslösungen. Über Stifter-helfen.de - IT for Nonprofits erhielt das DRK die Software ELOoffice für elektronische Archivierung und Dokumentenmanagement. Denn 20.000 Kunden und 39.000 Anrufe bedeuten jede Menge Papier, jede Menge Daten, jede Menge Vertragsunterlagen, die tagesaktuell, schnell und einfach für jeden Mitarbeiter zugänglich sein müssen. Mit dem Dokumenten-Management-System (DMS) ELOoffice ist dies nun für jeden Mitarbeiter digital und ohne langes Suchen von jedem Arbeitsplatz aus möglich.

Archivieren direkt aus der Anwendung heraus
ELOoffice ist über Makros nahtlos mit den Microsoft Office-Anwendungen inklusive Outlook verbunden. Die DRK-Mitarbeiter archivieren die Dokumente und E-Mails direkt aus den Anwendungen in die entsprechende ELOoffice Archivstruktur. Papierdokumente werden eingescannt, elektronisch bearbeitet bzw. verschlagwortet (indexiert) und anschließend automatisch in ELOoffice abgelegt. "Anfangs war das Arbeiten mit ELOoffice ungewohnt, aber die Mitarbeiter haben sich schnell mit dem Programm vertraut gemacht", erzählt Ralph Hoffert, Vorstand des DRK Herten e. V., und fügt hinzu: "Jetzt will es keiner mehr missen, denn die zeitraubendem Verwaltungsarbeiten beim Anlegen neuer Kunden und beim Einpflegen aktueller Informationen gehören mit ELOoffice der Vergangenheit an."

Beim DRK kann ELO Leben retten
Da ELOoffice auch große Datenmengen einfach und effizient bewältigt, kann das DRK Herten sehr schnell auf alle archivierten Unterlagen zugreifen. Das wirkt sich natürlich auch auf den Kundenservice aus, denn dementsprechend schnell beantworten die Mitarbeiter jetzt die Fragen von Angehörigen zu Vorgängen. Zudem besitzt das DRK durch ELOoffice eine transparente Übersicht über die jeweils zu den einzelnen Kunden vorhandenen Informationen - natürlich auch über die Daten der Teilnehmer am Hausnotrufsystem. Das kann im Ernstfall lebensrettend sein.

IT-UMGEBUNG

Betriebssystem:
Windows 7, Windows Server 2008, Windows Server 2003

Datenbank/ Systemumgebung:
Microsoft SQL

E-Mail-Landschaft:
Tobit

Sonstiges:
SIMA Buchhaltungssoftware